Weihnachtsmarkt mit Tannenbaumverkauf- Wer hilft wann?

Ihr Lieben,

am 17. und 18. brauchen wir auf unserem Weihnachtsmarkt tatkräftige Unterstützung. Wir haben zur besseren Planung eine doodle-Umfrage erstellt:

http://doodle.com/poll/ktxcdgbbfse3m8hd

Hier könnt ihr euch für Schichten eintragen, die ihr übernehmen wollt. Pro Schicht benötigen wir ca. 10 Leute.
Wir hoffen, dass das mit diesem Verfahren klappt…

Viele Grüße und ein herzliches Dankeschön!

weihnachtsmarkt

 

Katakombe des Grauens

Bei unserer Halloweenparty am 31.10. verwandelte sich die Katakombe in ein wahres Gruselkabinett.

Jede Menge Zombies, Mumien, Schlachter, Skelette und Teufel trieben ihr Unwesen dort. Zum Empfang wurde ein Blutshake gereicht und auch auf dem späteren Speiseplan standen ekelhaft leckere Dinge wie Eiter, getrocknetes Pippi, abgehackte Finger, Särge, Fledermäuse, und Regenwürmer in Erde.


Eine Gruselgeschichte durfte natürlich auch nicht fehlen und die Fühlbox, die dabei rumging, machte die Sache besonders spannend. Außerdem zog sich das Spiel „Mr. und Mrs. Vampir“ (Hannah und Philipp) über den gesamten Partyabend. Das coolste Kostüm hatte Noah mit seinem Reißverschluss im Gesicht.

„Aktion des Monats“: OKTOBER

Am 31. Oktober laden wir euch herzlich zu einer Halloween-Party im Jugendheim ein!
Um 18.30 Uhr geht es los. Alle Kinder unter 14 werden dann um 21 Uhr abgeholt. Für die Älteren gibt es im Anschluss noch einen Film…

img_5459

Bitte kommt in gruseligen Verkleidungen und bringt 2€ Eintritt mit 🙂
Wir freuen uns drauf!

P.S.: Über Anmeldungen per Mail wären wir euch für eine bessere Planung wie immer dankbar! info@hura-messdiener.de

Messdienereinführung 2016

10 neue Messdiener durften wir am 18. September in unsere Gemeinschaft aufnehmen. In einer feierlichen Messe wurden die Neuen eingekleidet und willkommen geheißen.

Vielen Dank an Michael Cremer, unseren Haus- und Hoffotografen für die tollen Bilder!

Wir freuen uns, dass

Carlotta, Clara, Clemens, Benedikt, Karl, Luisa, Marco, Minh, Sina und Zoé

nun dazugehören!

 

Dieser Segen begleite euch:

Auf die Fürsprache des Heiligen Tarcisius, Patron aller Ministrantinnen und Ministranten, segne euch Gott
mit einem Herz voll Glauben, damit ihr Feuer und Flamme seid für das, was ihr tut.
Mit einer Hand voll Liebe, damit ihr nie vergesst, um was es geht.
Mit einem Bauch voll Mut, damit IHR stehen bleibt, wenn die Angsthasen davonspringen.
Mit einem Kopf voll Flöhen, damit euch die Flausen nie vergehen.
Mit einem Ohr voll Glocken, damit ihr es läuten hört, wenn Gott euch braucht.
Mit einem Schuh voll Glück, damit ihr nie ins Unglück stolpert.
Und mit einem Rücken voll Flügel, damit euch eure Gemeinschaft stärkt und Aufschwung verleiht.
Das sei Gottes Segen für euch, damit ihr mit Freude Gott und den Menschen dient.
In der Kirche und auf den Straßen der Welt.
Ein Leben lang.
Amen.

 

 

Äpfel über Äpfel 

Nach der Messdienerprobe für die Einführung ernteten wir die Äpfel vom Baum vor der Sakristei und starteten eine wahre Massenproduktion: 50 runde Apfelkuchen, handpolierte Äpfel und jede Menge Apfelkompott können dann nach der Einführungsmesse erworben werden.

Danke an alle unglaublich fleißigen Helfer – ihr seid wirklich großartig!

Nass, aber glücklich!

Auch, wenn unser Pfingstlager 2016 von schlechtem Wetter geprägt war, ließen wir uns von Regen, Sturm und Hagel nicht die Laune vermiesen und genossen das Wochenende in vollen Zügen. Irgendwann weiß man jede trockene Minute einfach besser zu schätzen.

IMG_0403

Nach der Ankunft mussten zunächst die Zelte bezogen werden, die der fleißige Aufbautrupp schon toll hergerichtet hatte. Sogar der Donnerbalken war in einem Zelt untergebracht und deutlich edler als im Vorjahr. Auf dem Klodeckel leuchtete im Dunkeln das Messdienerlogo 😉 Als I-Tüpfelchen hatte der Diakon noch frische Blümchen gepflückt und als Deko neben der Toilette in einem Plastikbecher drapiert. Am Abend wurde, wie im letzten Jahr auch, gegrillt und zum Nachtisch Stockbrot und Marshmallows über dem Feuer gemacht.

IMG_0365

Am nächsten Morgen bemühten wir uns um einen Bannermast, der sorgfältig von den Älteren Gefällt und anschließend von der gesamten Mannschaft zum Platz getragen wurde. Der Kleinste der Runde wurde auserkoren, das Banner feierlich zu hissen und einige stimmten stimmungsvoll die Nationalhymne an.

IMG_0392 IMG_0422 IMG_0441  IMG_0499

Nach dem Mittagessen spielten wir „Wasserkrieg“, ein Geländespiel, das die älteren Mädels vorbereitet hatten: Die verschiedenen Dörfer mussten ihre Bewohner vor der bevorstehenden Dürre schützen und Wasservorräte anlegen. Dazu wurde Wasser aus dem Bach geschöpft und so schnell wie möglich zum Dorf gebracht. Allerdings kamen oft fremde Dorfbewohner dazwischen, die dies verhindern wollten.
Nach einer kleinen Mittagsruhe trafen wir uns, um in verschiedenen Angebotsgruppen den Nachmittag zu verbringen. Eine Gruppe hat das Küchenteam Bernd und Alex bei der Vorbereitung des fabelhaften Abendessens unterstützt, eine mit dem Diakon einen Staudamm gebaut, eine andere mit Grobi und Otto Wanderstöcke geschnitzt, und die Letzte im Aufenthaltszelt unter Emmas Anleitung Paracord-Armbänder genüpft und dabei dem Buch „Oskar und die Dame in Rosa“, vorgelesen von Charlotte, gelauscht.
Das Abendessen war wirklich vielseitig, da hatte sich die Küchengruppe echt ins Zeug gelegt: Es gab Schnitzel im Knuspermantel, selbstgemachte Frikadellen, die man zu Burgern verarbeiten konnte, Currywurst und selbstgemachte Kräuterbutter. Zum Nachtisch wurden wir mit gegrillter Banane und Ananas mit Zimt&Zucker oder Honig verwöhnt.

IMG_0521 IMG_0528
Abends stellten wir uns auf einen möglichen Überfall ein und positionierten Nachtwachen rund um unseren Lagerplatz. Allerdings hatten sich die Jugendlichen der Gemeinde, die extra gekommen waren, um uns zu überfallen, verlaufen, sodass sie erst bei uns eintrafen, als alle Kinder verfroren in ihren Schlafsäcken lagen. Schade!

 

Unser Banner fehlte am nächsten Morgen trotzdem. Die Dorfjugend hatte sich einen Scherz erlaubt und mitten in der Nacht, es muss zwischen 2 und 3 Uhr gewesen sein, mit Silvesterraketen den Himmel über uns erhellt und das Banner mitgenommen. Später erfuhren wir, dass sie eigentlich schon früher kommen wollten, beim Beobachten unserer Nachtwachen allerdings in ihrem Versteck eingeschlafen waren, sodass sie erst nachts kamen als sie wach wurden.
Nach dem Frühstück, das wir wegen Wasser von oben zeltweise im Aufenthaltszelt zu uns nehmen mussten, machten wir uns auf den Weg ins Erlebnisbad, wo wir (zumindest die Leiter) erstmal ausgiebig duschten. Außerdem belagerten viele von uns den Whirlpool, andere rutschten unermüdlich.
Nach dem Schwimmen gab es als erste Stärkung Äpfel, Kuchen und Plätzchen.
Als wir wieder da waren, erhielten wir eine Nachricht von den Bannerdieben: „Wollt ihr euer Banner zurück? Dann legt die Süßigkeiten im Dorf auf den Briefkasten am Teich. So werdet ihr einen Hinweis auf den Standort erhalten. Keine Erwachsenen, keine Polizei!“. Wir schickten eine Gesandtschaft los, die die geopferten Marshmallows wie gefordert platzierte und so bekamen wir zum Glück unser Banner zurück- nichtahnend, dass es uns noch einmal geklaut werden sollte…

IMG_0414 IMG_0387 IMG_0385 IMG_0427
Nach dem Abendessen bereiteten wir die Messe für den nächsten Morgen vor: Jedes Zelt übernahm dabei eine andere Aufgabe.
Den Abend haben wir gemütlich mit Singen am Feuer ausklingen lassen.

 

Am Montagmorgen war das Entsetzen groß, als unser Banner wieder fehlte. Später stellte sich heraus, dass die Dorfjugend einen ihrer Freunde vergessen hatte, mitzunehmen. Der hat sich dann gedacht „Das kann ich auch alleine!“ und uns das Banner noch einmal geklaut… Zum Glück haben wir es pünktlich zur Abschlussmesse zurückerhalten, zu der uns viele Eltern und der Pastor besuchten.
Die Messe bildete einen gelungenen Abschluss eines wunderbaren Zeltlagers. Wir sind eine tolle Truppe, die wieder näher zusammengewachsen ist und sich von Regen nun wirklich nicht unterkriegen lässt!
Danke an alle Teilnehmer, die dazu beigetragen haben!!!

 

 

Erfolgreiches Messdienercafé

Am Sonntag, 14. April, bewirteten die Messdiener viele Gäste mit selbst gebackenem Kuchen, frischen Waffeln und leckerem Kaffee.

Der Saal war gut gefüllt, es herrschte eine gemütliche Sonntagsatmosphäre und die Messdienerkasse konnte auch etwas aufgebessert werden 🙂

Vielen Dank sei an dieser Stelle mal unserem lieben Haus-und-Hof-Fotografen Michael für die schönen Bilder gesagt!

 

Messdienerwallfahrt Paderborn

Banner Ich glaub an Dich!

Am 18. Juni findet die nordwestdeutsche Messdienerwallfahrt in Paderborn statt. Wir möchten diese besondere Aktion nicht verpassen und mit euch den Tag gemeinsam erleben!
Wenn ihr teilnehmen wollt, meldet euch bitte dringend bis zum 27. März bei uns an! Wir würden uns freuen, wenn so viele wie möglich (auch von den Oldies) dabei wären- es wird sicher toll!!!

 

Weitere Infos findet ihr unter:

http://www.erzbistum-paderborn.de/1180-Facetten-des-Erzbistums/1795-Ministrantenwallfahrt-2016.html

„Aktion des Monats“: MÄRZ

An Gründonnerstag, 24.3. ist wieder um 9 Uhr Chrisam-Messe mit allen Messdienern des Bistums im Essener Dom. Wir werden uns um 8.15 Uhr an der Sakristei treffen, um dann mit Gewändern im Gepäck in die Stadt zu fahren und an dieser einzigartigen und besonderen Messe teilzunehmen.

Nach einem kleinen Mittagschlaf treffen wir uns um 16 Uhr wieder im Jugendheim und wollen gemeinsam Hefe-Häschen backen, die verkauft werden sollen. Außerdem könnt ihr euch eure eigene Osterkerze gestalten!

Abends ist dann um 20 Uhr noch die Gründonnerstagsmesse mit anschließender Agape in unserer Kirche.

Ein voller, aber sicherlich spannender und schöner Messdienertag steht uns bevor! Bitte meldet euch per Mail bei uns, woran ihr teilnehmen möchtet. Auch die Oldies sind natürlich herzlich gerne gesehen!!!

Eine jecke Messe

Helau!

An Karnevalssonntag feierten wir eine Messe der besonderen Art. Die Kinder und einige Messdiener waren verkleidet, die Predigt wurde in traditioneller Reimform gehalten und nach der Messe gab es im Rahmen des AnsprechBar-Kaffeetrinkens noch leckere Matschbrötchen.

„Liebe Kinder Herren, Damen,
gelobt sei Jesus Christus- AMEN!“

 

Unser Messdiener-Raum im Jugendheim

Fleißige Heinzelmännchen haben uns einen wunderbaren Messdiener-Raum im Jugendheim eingerichtet. Dieser kann jetzt für alle möglichen Treffen,  Besprechungen, Aktionen genutzt werden.
Wir freuen uns, euch hier die ersten Fotos zu zeigen:

Ein tolles Wochenende liegt hinter uns!

Das Wochende 9./10. Januar haben wir gemeinsam verbracht. Los ging es am Samstag um halb 2 mit einer Führung durch die Playmobil-Ausstellung im Domschatz. Hier wurden wir übrigens in hohen Tönen für die Disziplin und das Interesse gtelobt, die wir an den Tag gelegt haben.

Als wir zur Kirche zurück kamen, hatte das Küchenteam, was uns auch an Pfingsten verpflegen wird, schon leckeren Kuchen für uns gebacken. Nach der kleinen Stärkung begann das Spiel „Bergerhausen Yard“, wo vier Agententeams die beiden Messdienerleiterinnen in Bergerhausen finden mussten. Die beiden gaben zwischendurch innerhalb der zuvor gegründeten Whatsapp-Gruppe durch Fotos Hinweise auf ihren aktuellen Standort.
Abends versorgte uns „die Küche“ wieder mit Pommes, Chickennuggets und Rohkost. Dann wurden die Betten hergerichtet, bevor das Messdiener-Kino begann. Zutritt hatte man  nur im Schlafanzug, weil es danach direkt ins Bett ging.

Nach dem Frühstück am Sonntag dienten wir noch gemeinsam in der Messe.

 

« Older Entries